Verband

Warum noch ein Berufsverband?

In Deutschland leistet eine relativ kleine Anzahl von Schwerpunktpraxen einen Großteil der durchzuführenden pränatalmedizinischen Untersuchungen.

Aufgrund der hohen Spezialisierung und dem besonderen Arbeitsprofil dieser Tätigkeit entstehen Erfordernisse, die in der allgemeinen Gynäkologie und Geburtshilfe nicht auftreten und deren inhaltliche Vertretung deshalb von einem allgemeinen Berufsverband nicht erwartet werden kann.

Hierbei geht es um die die Beratung der Mitglieder in beruflichen Fragen, weiterhin um die Wahrung und Vertretung der beruflichen Interessen der Pränatalmediziner, sowohl in der Öffentlichkeit als auch gegenüber ärztlichen und nicht ärztlichen Einrichtungen sowie staatlichen Institutionen.

Der BVNP versteht sich dabei als Ergänzung zu den etablierten Verbänden (BVF, DEGUM etc.), die in ihrer jeweiligen Ausrichtung entweder sehr allgemein oder hauptsächlich wissenschaftlich orientiert sind.